Willkommen in Freias Speisesaal - Steigenberger Alsik Hotel & Spa
MENÜ BUCHEN Alsik Hotel Logo Alsik Hotel Logo

Willkommen in Freias Speisesaal

Treten Sie ein in diesen gemütlichen, stimmungsvollen Saal, wo städtischer Puls und die Ruhe des Meeres zueinander finden, beim sanften Klang der Bestecke und des raunenden internationalen Stimmengewirrs.  Treten Sie ein zu kulinarischen Erlebnissen und klaren Überzeugungen. An den Ort, wo sich neues Denken und Tradition begegnen.

Unsere Geheimzutat: Hygge

Sie werden sich vielleicht fragen, wie wir uns Großmutters uraltes südjütisches Kochbuch unter den Nagel reißen konnten – das man zuletzt in verblichener Ausgabe mit zierlichen Randnotizen gesehen hat. Denn wir geben uns alle Mühe, Großmutters Liebe zu den regionalen Erzeugnissen, den wechselnden Jahreszeiten und der authentischsten, bestüberlieferten Regionalküche des Landes bis ins kleinste Detail treu zu bleiben.

Vielleicht fühlen Sie sich geschmacklich an andere klassische Küchen erinnert, wie etwa ans Elsass, das Baskenland oder New York – und doch ist es nicht ganz so, wie Sie es kennen. Es ist bekannt und dennoch exquisit anders.  Denn genau das vollbringen wir hier in Freias klassischem Speisesaal – wir interpretieren die Klassiker neu, ganz auf unsere eigene Art, als Hommage an das Handwerk, die Traditionen und die Freude am guten Essen.

EINE TISCHRESERVIERUNG IST STETS EMPFEHLENSWERT

Das Restaurant Freias Spisestue erfreut sich großer Beliebtheit und ist häufig komplett ausgebucht. Wenn Sie bereits wissen, dass Sie während Ihres Hotelaufenthalts im Freia essen möchten, empfehlen wir Ihnen, schon bei der Zimmerreservierung einen Tisch zu bestellen. Dann werden Sie keine unangenehme Überraschung erleben

Guten Appetit!

fix-img
WohLig sAtt auf südjütische Art
fix-img

Entspannen Sie sich!

Lehnen Sie sich einfach zurück. Lauschen Sie den Wellen, die gegen den Kai glucksen, während die Boote vorüberziehen. Genießen Sie den Tanz der Abendsonne auf dem funkelnden Alsensund. Lassen Sie Ihren Blick über die Hafenfront von Sønderborg schweifen, wo moderne Architektur im reizvollen Kontrast zu geschichtsträchtigen Gebäuden aus langen Jahrhunderten steht.

Freia liegt inmitten der neuen Hafenfront von Sønderborg, die vom weltberühmten Architekten Frank Gehry entworfen wurde. Von hier aus sehen Sie die Düppeler Mühle, Schloss Sønderborg und auch das Alsion, das einen der besten Konzertsäle Europas für sinfonische Musik beherbergt.

Wenn das Wetter es zulässt, öffnen wir Freias große Terrassentüren für die Geräusche und die Betriebsamkeit des Hafens. Sie können drinnen sitzen oder im Freien. Wenn die Tage kürzer und kälter werden, finden wir Wärme und Geselligkeit in Freias gemütlichem Speisesaal.

Der Koch und die Küche

Schauen Sie uns über die Schulter, während wir Freias Menüs zusammenstellen, die besten regionalen Zutaten finden und von Grund auf gutes Essen zubereiten. Freias Küche ist eine Gourmetküche mit eigenem Stil, prinzipientreu und mit Platz für Hecht und Schwein, Smørrebrød und Kartoffeln mit Räucherspeck, Waldorfsalat und Wellington. Unsere Küche ist persönlich und authentisch und beweist, dass Tradition und neues Denken eine schöne Kombination ergeben. Und falls Sie meinen, Sie hätten unseren Küchenchef irgendwo schon einmal gesehen, wäre das durchaus möglich. Denn er ist Koch von Gottes Gnaden.

Lernen Sie den Koch kennen

Der Name Freia stammt von der nordischen Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin Freja.

… Und das ist Frejas Saal

In der Snorra-Edda heißt es, dass Freja in einem von zwei Katzen gezogenen Wagen in den Kampf fuhr. Während die eine Hälfte der gefallenen Wikingerkrieger mit Odin zum ewigen Festmahl bei Met und Braten in Walhall fuhr, reiste die andere Hälfte mit Freja zu ihrem großen, schönen Saal Sessrumnir im Götterpalast Folkwang.

Der Name Freia stammt von der nordischen Liebes- und Fruchtbarkeitsgöttin Freja.

In der nordischen Mythologie war Freja nicht nur die wichtigste Göttin – sie war auch die schönste von allen. Sie war es, der die Wikinger auf Alsen und in ganz Skandinavien Opfer darbrachten und die sie um Glück, Liebe und nicht zuletzt eine gute Ernte baten. Als Fruchtbarkeitsgöttin sorgte Freja dafür, dass auf den Feldern das Getreide spross, die Wälder reichlich Beeren, Nüsse und Obst lieferten und das Wild ebenso gedieh wie die Haustiere.

x
COVID-19: Wichtige Informationen